Ein Forum für Larper und LARP-Interessierte.
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

 

 Adel im LARP (persönliche Vorstellungen)

Nach unten 
AutorNachricht
Patrick
Admin
Patrick

Anzahl der Beiträge : 1052
Anmeldedatum : 22.12.10
Alter : 30
Ort : Norderstedt

Adel im LARP (persönliche Vorstellungen) Empty
BeitragThema: Adel im LARP (persönliche Vorstellungen)   Adel im LARP (persönliche Vorstellungen) I_icon_minitime3/2/2012, 7:31 am

Eine besondere und eher schwerere Charakterwahl ist der Adel. Der Aufwand in der Ausrüstung und auch die Ansprüche an das Benehmen sind ein anderes als bei einem Krieger oder Abenteurer.

Als erstes wichtiges zu beachten ist, dass es unterschiedliche Typen des Adels gibt und diese sich auch in OT-Ansprüchen und IT-Erwartungen/Verhaltensmustern unterscheiden.

Streng genommen fängt der Adel bim einfachen Knappen an und hört beim König auf. Auf einem durchschnittlichen Con ist ein Ritter oder Baron die höchste Form des Adels, die spielbar ist. Da ein Knappe nur mit seinem Ritter reist, ergibt sich so schon ein schönes und glaubhaftes Konzept. Der Ritter sollte wenigstens eine Person im Gefolge aufweisen. Ob nun Knappe oder Magd ist relativ eins. Eine Aufgabenteilung für Verpflegung und Ausrüstung ist durchaus möglich.

Will jemand einen höheren Adligen spielen, ist Gefolge unumgänglich. Je nach Stand kommen schnell 5-10 Personen dabei. Zu einem Baron sollten zwei Ritter, ein persönlicher Page und eine Magd gehören, da er selbst keine Aufgaben im Lager mehr übernimmt.

Ausrüstung

Der Knappe kann "einfache" Kleidung tragen, die in den Farben seines Herrn gehalten ist. Sie ist praktisch gehalten und für körperliche Arbeit optimal gefertigt. Eine repräsentierende Garnitur für besondere Anlässe ist eine feinere Version der Arbeitskleidung.

Der Ritter verfügt ebenfalls über eine einfache Garnitur. Sie ist aber deutlich edler und sieht wie eine alte Erstgewandung des Ritters aus. Eine Tunika und Hose sind da geeignet. Für die Schlacht besitzt der Ritter eine ordentliche Ausrüstung, die regelmäßig gepflegt wird. Für besondere Anlässe sind eine edle Tunika, ein Mantel und ein sauberer Waffenrock sinnvoll. Letzterer ist auch Bestandteil der Schlachtausrüstung.

Der Baron/Freiherr besitzt aufwendige und weite Kleidung, die deutlich zeigen, dass er nicht arbeitet. In der Schlacht trägt er schwere Rüstungen (nicht unbedingt Platte) und führt ein militärisches Gefolge mit.





Ausnahmen

Die Ausnahmen sind Spielerkönigtümer wie Larhgo, in denen ein Gefolge sich durch die Darstellung des Landes ergibt. Hierunter zählen nicht Länder, die nur einen oder wenige Spieler haben!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Jede gute Tat lohnt sich, und wenn der Kreis sich schließt, rächen sich die schlechten!
-Astrosius
Nach oben Nach unten
https://remunia.forumieren.net
 
Adel im LARP (persönliche Vorstellungen)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Remunia - Fantasie kennt keine Grenzen :: Sonstige :: Tipps und Anregungen-
Gehe zu: